Ihre verlässliche Einsatzbereitschaft hat die Freiwillige Feuerwehr von Atzing mit dem erfolgreichen Abschluss von zwei Leistungsgruppen-Tests neuerlich unter Beweis gestellt. Eine Gruppe mit bereits längere Zeit aktiven Feuerwehrmännern unter der Leitung von Gruppenführer Florian Hamberger und eine weitere Gruppe mit jungen Nachwuchsleuten stellten sich den theoretischen Fragen (unter anderem zu Gefahrgut-Themen und Erster Hilfe) sowie praktischen Aufgaben wie Knoten-Technik und Leitungsaufbau. Die Prüfung nach vorher fünf Vorbereitungsübungen nahmen Kreisbrandinspektor Franz Hochhäuser aus Prutting sowie die Kreisbrandmeister Franz Hügel aus Bernau und Rainer Tippel aus Leonhardspfunzen vor. Für beide Gruppen konnten sie ein positives Ergebnis vermelden und die Leistungsabzeichen aushändigen. Diese erhielten mit der Endstufen-Fassung „Gold-Rot“ die drei Feuerwehrmänner Andreas Schweiger, Robert Höhensteiger und Leonhard Jell. Unter den Empfängern des Abzeichens in Bronze war erstmals mit Anna Boggusch ein junges Mädchen. Bei der Abschlussbesprechung am Vereinshaus bedankten sich Feuerwehr-Vorstand Martin Loferer und Kommandant Paul Huber bei ihren Leuten für deren Ausbildungsbereitschaft und kameradschaftlichen Zusammenhalt. KBI Franz Hochhäuser dankte der Atzinger Feuerwehr noch für deren Unterstützung bei zukünftigen Schaum-Übungen auswärtiger Feuerwehren auf dem Atzinger Gelände. Im Florianstüberl sagte dann Dritter Bürgermeister Alfred Schelhas: „Meine Gratulation gilt dem guten Ergebnis und mein Respekt gilt dem wichtigen Dienst, den ihr alle leistet“. Zum Dank in Worten gab es dann noch eine Einladung zu einem Schnitzel-Essen, das vom Dorfwirt Stocker geliefert und von der Gemeinde Prien spendiert wurde. Die nächste öffentliche Veranstaltung der Feuerwehr Atzing ist am Pfingstmontag, 21. Mai der musikalische Frühschoppen mit der Blaskapelle Wildenwart vor dem Feuerwehrhaus.

Foto/s: Rainer Nitzsche – Eindrücke vom erfolgreichen Leistungstest bei der Feuerwehr Atzing.

 

X