Alarmierung

Zusammenrufen der Einsatzkräfte der Feuerwehr

Die Alarmierung dient dem Zusammenrufen von Einsatzkräften der Feuerwehr durch die Leitstelle, nachdem bei dieser ein Notruf eingegangen ist.

Stiller Alarm

Eine verbreitete Methode ist die „stille Alarmierung“ von Einsatzkräften über tragbare Funkmeldeempfänger (FME). Im Einsatzfall werden diese FME, welche die Feuerwehrdienstleistenden bei sich tragen, durch die Leitstelle ausgelöst.

Sirenenalarmierung

Eine zweite Methode ist die laute Alarmierung über die im Ort installierte Sirene. Die Sirene wird von der Leitstelle über Funk, ebenso wie die Funkmeldeempfänger, durch eine 5-stellige Tonfolge oder einen Radio Identification Code ausgelöst.

Alarmierung per Telefon

Diese Möglichkeit der Alarmierung kommt bei Kleineinsätzen in Betracht, z. B. bei kleinen technischen Hilfeleistungen, die nicht dringend erledigt werden müssen und nur wenige Einsatzkräfte erfordern. Die Leitstelle setzt sich in solchen Fällen oft mit der zuständigen Führungskraft telefonisch in Verbindung, welche die benötigten Kräfte wiederum telefonisch zusammenruft.

X