Im Rahmen einer Gemeinschaftsübung auf Einladung der Feuerwehr Atzing wurde in der örtlichen Zimmerei Wagner angenommen, dass sich bei einem Werkstattbrand sechs Personen verletzt haben und dass noch zwei Personen vermisst werden. Zu diesem Übungsfall wurden auch die Feuerwehren von Greimharting und von Wildenwart alarmiert. Erstmals lag die Koordinierung eines Großeinsatzes in den Händen des erst vor kurzem neu gewählten stellvertretenden Kommandanten Bernhard Summerer von der Feuerwehr Atzing. Summerer bewältigte die Aufgabe der Einsatzleitung mustergültig. Zusammen mit Erstem Kommandanten Paul Huber junior wurde noch an Ort- und Einsatzstelle bei der Zimmerei von Martin Wagner eine Schlussbesprechung gemacht. Bei der Einsatz-Analyse wurden von Seiten der drei Feuerwehren und deren Aktiven-Verantwortlichen einige Anregungen vorgebracht, insgesamt herrschte vollste Zufriedenheit über den Alarmablauf, über den Einsatz der Atemschutzträger und über die Kommunikation zwischen den drei Feuerwehren während des Einsatzes. Zum Dank für den abendlichen und ehrenamtlichen Übungseinsatz lud die Marktgemeinde Prien noch zu einer gemeinsamen Brotzeit in das Atzinger Feuerwehrhaus ein.
Fotos: Hötzelsperger  – Eindrücke von der Gemeinschaftsübung der Feuerwehren von Atzing, Greimharting und Wildenwart.

X